Pfifferlinge – Schweinefilet in Pfifferlingsrahm – Video zum Nachkochen

Im Sommer – je nach Regenaufkommen meist im Juni – beginnt die Saison für frische Pfifferlinge, die bis in den Spätherbst andauert und somit genug Gelegenheit lässt, den ansehnlichen und appetitlichen Edelpilz öfter zu genießen. Die ausschließlich wild wachsenden Pfifferlinge zeichnen sich durch ihren würzigen Geschmack aus und eignen sich perfekt zu Pasta oder als Beilage zu Fleisch.

Video: Zusammen braten wir uns ein saftiges Schweinefilet, an einer hausgemachten Pfifferlingsrahmsauce – zusammen mit Tagliatelle und auf Wunsch einer kleinen Salatauswahl servieren wir ein schlichtes und sehr schmackhaftes Gericht.

Vorwort:

Pfifferlinge sollten immer stark erhitzt werden: an dem Pilz haften Eier des Fuchsbandwurms, die durch starke Hitze zuverlässig abgetötet werden. Man sollte den Edelpilz weder zu lange kochen, dadurch werden sie nur zäh, noch zu stark würzen, der typisch pfeffrige und pikante Geschmack der Pilze darf durch Gewürze höchstens unterstrichen und nicht überdeckt werden.

Zutaten:

  • Schweinefiletmedaillons – ca. 180g p.P.
  • Tagliatelle – ca. 200g p.P.
  • Salz & Pfeffer
  • Weißwein trocken – 100 ml
  • Sahne – 150-200ml
  • Pfifferlinge – ca. 200g p.P.
  • 1 Zwiebel
  • Butter
  • Muskatnuss
  • Öl
  • Rosmarin

Zubereitung:

Die Zwiebel schneiden und die Pfifferlinge säubern – Unser Tipp: nicht mit Wasser, sondern mit Küchenrolle säubern – durch zu viel Wasser wird der Pfifferling fade.

Wasser aufkochen und die Tagliatelle kochen – Zubereitungshinweise auf Verpackung beachten.

Das Schweinefilet salzen und pfeffern und in Öl bei großer Hitze ca. 2 Minuten pro Seite anbraten. Die Medaillions anschließend bei 180° Ober-Unterhitze für 10 Minuten in den Backofen.

Die Butter (ca. 50g) schmelzen, dann die Zwiebel hinzugeben und darin einkochen. Etwas Rosmarin hinzugeben und weiter kochen lassen. Die Hälfte der Pfifferlinge (100g) dazu, wieder stark erhitzen und kochen lassen. Während dem Kochen das Ganze mit etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken – Unser Tipp: gerne auch mit Euren Lieblingsgewürzen abschmecken, jedoch darauf achten nicht zu viel zu würzen, um den Geschmack der Pfifferlinge nicht zu überdecken. Nun den Weißwein zugeben, wieder aufkochen und mit Sahne verfeinern. Alles gut durchmischen und nochmals aufkochen. Anschließend zerkleinern und vermischen wir alles mit dem Stabmixer – Unser Tipp: für eine cremige Sauce einfach etwas Butter zugeben.

Die restlichen 100g Pfifferlinge in Butter ca. 2 Minuten anschwitzen und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Und schon können wir anrichten – Unser Tipp: Die Sauce als Bett für die Tagliatelle nutzen und drei Stück Schweinefiletmedaillions pro Portion servieren. Auf die Medaillions geben wir die in Butter angeschwitzten Pfifferlinge. Mit frischen Wildkräutern, einem Salatbouquet, hauchfeinen Zucchiniröllchen und/oder halben Cocktailtomaten garnieren. Wahlweise kann zu diesem Gericht auch eine kleine Salatauswahl serviert werden.

Keine Lust zu kochen?

Gibt’s natürlich auch im Deutschen Weintor Restaurant 😉

Wir freuen uns auf Sie !

Ihr Weintor-Team
Deutsches Weintor Gastronomie GmbH – Weinstraße 4 – 76889 Schweigen-Rechtenbach
Tel: 06342 922780 – erlebnis@weintor.de – www.erlebnis-weintor.de

 

Spargel mal anders! – Ganz einfach zum Nachkochen :)

Gebratener Spargel mit im Fettrand gebratenem Rumpsteak an Rosmarinkartoffeln

Königsgemüse oder essbares Elfenbein – es gibt viele andere Wörter für unser liebstes Gemüse im Frühjahr. Dabei verspeisen wir ihn gern gekocht mit Sauce Hollandaise und neuen Kartoffeln … Aber ist es nicht endlich mal an der Zeit für etwas Abwechslung?

Video: Wir zeigen Ihnen heute ein einfaches Rezept für gebratenen Spargel. Für Fleischliebhaber gibt’s ein saftiges Rumpsteak dazu … Das alles servieren wir mit mediterranen Rosmarinkartoffeln.

Das Rezept:

Vorwort:
Am besten gelingt das Rezept mit dem Jumbo Spargel!

Als erstes die Rosmarinkartoffeln:

Kartoffeln halbieren – Pro Person in etwa 250g
Rosmarin dazugeben
Eine Prise Salz und Pfeffer
1 EL Olivenöl

Das Ganze gut durchmischen und bei 180° Ober-Unterhitze für 20 Minuten in den Ofen.
Währenddessen Butter zerschmelzen lassen – die brauchen wir für die Sauce Hollandaise (Rezept zeigen wir Ihnen in einem anderen Video) und zum Braten des Spargels.

Spargel kochen:

Wasser aufkochen (1 Topf)
1 EL Zucker zugeben
2 EL Salz zugeben
1/2 Zitrone auspressen und nach Wahl 1-2 Scheiben Zitrone zugeben
250 ML trockener Weißwein zugeben

Das ganze nochmal kurz aufkochen lassen und anschließend den Spargel 2-3 Minuten kochen lassen.
Den Spargel danach abkühlen lassen – In Eiswasser dauert das nur einige Minuten.

Steak braten:

Pro Person etwa 250g Steak einrechnen – in unserem Fall benutzen wir 300g Steak (inklusive Fettrand) aus Uruguay.
Für den Gargrad „Medium“ das Steak 2 Minuten pro Seite und jede Kante ca. 20 Sekunden braten.
Anschließend bei in den Ofen zu den Rosmarinkartoffeln – 180° Ober-Unterhitze.
Unser Tipp: Das Steak erst beim Anrichten würzen.

Inzwischen ist der Spargel abgekühlt und wir können ihn braten:

1 EL der geschmolzenen Butter in die Pfanne geben.
Den Spargel hinzugeben, salzen (1 Prise) und 2 Minuten braten.
Anschließend wenden wieder salzen (1 Prise) und nochmal 2 Minuten braten.

Und schon können wir das ganze Anrichten – Unser Tipp:
Das Steak in feine Scheiben schneiden und erst jetzt würzen! Den Spargel darauflegen und mit Wildkräutern garnieren.

Für Saucenliebhaber emphiehlt sich eine Sauce Hollandaise zum Spargel und eine Dornfeldersauce (zeigen wir Ihnen in einem anderen Video) zum Steak. Natürlich kann man zum Spargel auch die geschmolzene Butter servieren.

Keine Lust zu kochen?

Gibt’s natürlich auch im Deutschen Weintor Restaurant 😉

Wir freuen uns auf Sie !

Ihr Weintor-Team
Deutsches Weintor Gastronomie GmbH – Weinstraße 4 – 76889 Schweigen-Rechtenbach
Tel: 06342 922780 – erlebnis@weintor.de – www.erlebnis-weintor.de